Logo MusicalSpot

Sasha Di Capridicaprisasha 01

5 Fakten

Geburtsdatum/-ort:
29. Juni in Fulda

Stimmlage/-fach:
hoher Tenor/Rock

Ausbildung Bühne:
Stage School of Music, Dance and Drama, Hamburg
Juilliard Dance Drama Music School, New York

allererste Bühnenerfahrung:
mit einer Band im Alter von ca. 10 Jahren

erstes Profi-Engagement:
Musical: "We will rock you", Musical Dome Köln, 2006
Rolle: J.B. und Ensemble

QuickSpot

 

 

 
Fünf Fragen an Sasha Di Capri

Wie entstand der Wunsch, einen Bühnenberuf zu ergreifen?
Auf der Bühne zu stehen und Musik zu machen, ist eigentlich in meinem Leben präsent, seit ich denken kann. Musik zu machen und zu singen ist in unserer Familie immer schon vorhanden gewesen, entweder in kleinem Kreis mit Familie, Nachbarn und Freunden oder dann mit ca. 10 Jahren auch auf der Bühne. Menschen zum Tanzen zu bringen ist toll. Mir war schon immer klar, dass ich ohne Musik nicht leben kann und will. Einer meiner besten Freunde, der selbst in diesem Beruf arbeitet, hat mir in einem gemeinsamen Urlaub mal gesagt, dass er noch keinen Tag erlebt hat, an dem ich nicht vor mich hin singe - was mir oft gar nicht auffällt. Zum Musical aber bin ich durch meinen Bruder gekommen. Ich habe ihn damals in "Les Misérables" gesehen und dachte mir "DAS ist ein Beruf, den ich auch gerne machen würde." Ob auf der Bühne oder auch Backstage, man war für diese drei Stunden in einer anderen Welt. Ich war hin und weg.

Was ist für Sie das Wichtigste an Ihrem Beruf?
Menschen zu berühren und auf eine Reise mitzunehmen. Diese Achterbahnfahrten der Gefühle - traurige Momente, schöne oder auch lustige Momente selbst auf der Bühne zu erleben und zu spüren, dass andere Menschen sie miterleben. Es ist für mich ein gemeinsames Teilen von Emotionen.

Was war Ihr bisher eindrücklichster Bühnenmoment?
Der für mich persönlich beeindruckendste Bühnenmoment war damals bei „We will rock you" mit Brian May gemeinsam auf einer Bühne zu stehen.

Was wünschen Sie sich von Ihrem Publikum?
Dass das Publikum es zulässt, sich von der Musik und den einzelnen Szenen entführen zu lassen. Ein riesiges Kompliment war für mich bei einer "Grease"-Vorstellung, als jemand nach der Show zu mir gekommen ist und gesagt hat: "Ich hatte heute nur Stress und war wirklich schlecht gelaunt, wollte eigentlich gar nicht kommen. Aber jetzt bin ich so froh, dass ich es gemacht habe, denn die Show hat mich alles komplett vergessen lassen, die Euphorie hat mich mitgenommen, ich fühle mich besser!" Es hat mich richtig gefreut, dass man so etwas erreichen kann mit dem, was wir auf der Bühne machen.

Welche beruflichen Aktivitäten gibt es außerhalb der Musicalbühne?
Ha, meine Rockmusik! :) Mit einer Band auf der Bühne zu stehen und am besten noch meine eigenen Songs zu spielen. Ich kann es überhaupt nicht beschreiben, was für ein tolles Gefühl es ist, wenn man von der Bühne aus ins Publikum schaut und sieht, wie alle mitwippen, es genießen und - noch heftiger - deine Texte mitsingen. Man zieht sich eigentlich nackt aus. Hinter Cover-Songs kann man sich noch irgendwie quasi verstecken, wenn sie nicht funktionieren, aber bei der eigenen Musik geht das nicht. Man selbst weiß, aus welcher Emotion heraus dieser Song entstanden ist, man kennt jeden einzelnen Ton und natürlich auch, was dieser Song sagen will und man hat keine Ahnung, ob andere Menschen ihn verstehen werden. Umso schöner ist es, dieses Risiko einzugehen, den Song zu spielen und im besten Fall zu sehen, dass es die Leute mitnimmt und es etwas mit ihnen macht. Ich liebe diese Magie die entsteht, wenn man gemeinsam mit anderen Leuten Musik macht, jedes einzelne Instrument ineinander fließen lässt, um einen sich ergänzenden Sound zu erzeugen. Mit meiner Band White Sage kann ich diese Magie am intensivsten erleben – eine unglaubliche Bereicherung.

Außerdem habe ich 2015 zusammen mit Vini Gomes die Firma EclecTick Sounds gegründet, hier texten, komponieren und produzieren wir Songs für die unterschiedlichsten Künstler. Und – last but not least – Vini und ich arbeiten parallel auch an "Unzertrennlich", unserem ersten eigenen Musical. Dieses bedeutet uns unfassbar viel, weil wir selbst den Charakteren so nahe stehen, es ist eine super Geschichte mit einer Achterbahn an Gefühlen. Wir schreiben die Songs aus der Emotion heraus, was unglaublich spannend ist. Am Anfang war es "nur" eine tolle Geschichte, aber jetzt sprechen wir schon über die Charaktere, als wären sie unsere realen Freunde. Das Team wächst immer mehr, wir haben bereits mit unserem Wunschregisseur und dem musikalischen Leiter gesprochen und sind auch sehr glücklich, dass wir Ana Milva Gomes und Roberta Valentini für unser Projekt gewinnen konnten.

offizielle Internetpräsenzen des Künstlers

Webseite: www.sashadicapri.com und www.white-sage-band.com
Facebook:
Sasha Di Capri Support und White Sage und EclecTick Sounds